Cura Blitz-Füllung / Lightning Infill einfach erklärt | Vor- & Nachteile
Startseite » Fragen » Cura Blitz-Füllung / Lightning Infill erklärt
Keine Bewertung bisher

Cura Blitz-Füllung / Lightning Infill erklärt

Header Bild

erstellt am: 06.01.2022 | von: Markus | Kategorie(n): Fragen

In der Version 4.12 von Cura ist nun ein weiteres Feature dazu gekommen: Blitz-Füllung. Diese Funktion ist besonders im Vergleich zu den anderen Füllungstypen in Cura und anderen Slicern. Diese Füllung ist vielleicht am ehesten mit der Baumstruktur vergleichbar, während die Baumstruktur außerhalb des Objektes anliegt, liegt die Blitz-Füllung auf der Innenseite des Druckobjektes / 3D Modells. Es ist eine super sparsame Füllung, da du im Prinzip nur die Außenhaut druckst, im inneren nur so viel Druckt das die Überhänge möglich sind gedruckt zu werden. Es ist die perfekte Kombination aus Dichte & Geschwindigkeit.

Die Blitz-Füllung eignet sich besonders gut für die folgenden Arten von Modellen:

  • Prototypen
  • Dekoobjekte
  • Objekte, die eine geringe Masse & Stabilität benötigen
  • Gewissen Cosplay Props

Hier kann man durchaus sagen, besonders Objekte, die sich nicht eignen als Vase zu drucken, können ein optimales Modell sein, für das Drucken mit der Blitz Füllung. Dabei ist der Infill nicht geeignet für den Druck mit transparenten Filamenten, das sieht nicht sonderlich schön aus, hier wäre es besser entweder den „Vasenmodus“ / Spiralisieren zu verwenden, oder das Objekt mit einer Gyroid Füllung zu drucken.

Es eignet sich dabei besonders für 3D Modelle, die recht Geometrisch sind und wenig Überhänge haben, da diese eventuell ansonsten zu wenig Stützfunktion haben.

Wo finde ich das Füllmuster: Blitz?

Die Blitz-Füllung findest du unter den Füllmustern unterhalb der Gyroid Füllung, vorher musst du diesen einschalten unter den Einstellungen suche danach entweder nach Blitz oder Lightning, je nachdem welche Sprache eingestellt ist in Cura. Die Masse der Füllung unterscheidet sich sehr stark von der Füllung anderer Muster, durch die organische Anordnung / Aufbau des Infills ist die Masse geringer. Die Besonderheit bei der Dichte liegt bei dem Muster dabei, dass die Decke hier gestützt wird, die Fülldichte gibt bei einer höheren Dichte also an, wie viel die Decke gestützt ist von der Füllung / dem Infill.

Blitz Füllung / Lightning Infill finden in Cura

Wie viel Ersparnis habe ich?

Bis zu 80% Filament kannst du teilweise sparen und nicht nur das! Du sparst dazu noch ordentlich Druckzeit, da dein Objekt bis zur benötigten Stelle hohl ist bzw. weniger dicht ist. Ein Faktor, den man hier betrachten muss, ist der Stützwinkel, denn du kennst es von der Außenseite, dass der Winkel zu Problemen führen kann in Sachen des Überhangs. Der Füllwinkel, sollte also dem Winkel max. der Außenseite entsprechen, also in den meisten Fällen um die 40-45°.

Blitz Füllung & Octet Füllung gegenübergestellt

Stabilität der Blitz Füllung

Ich hatte bereits darüber gesprochen, aber es ist denke ich auch logisch, wenn du die Masse so weit runtersetzt, dass die Stabilität nicht mehr gegeben ist. Die Wände werden nicht mehr von innen gestützt und sind daher elastischer als es mit mehr Stützmaterial (Füllung) der Fall wäre. Daher ist es ungeeignet für 3D Objekte, die einem höheren Druck ausgesetzt sind!

Gut wäre es hier die verschiedenen Infilltypen zu kombinieren, da dies nicht geht, kann man hier aktuell nur mit der Anzahl der Linien / Wänden der Stützstruktur und dem Winkel der Füllung arbeiten.

Pro & Contra der Blitz Füllung (Zusammenfassend)

  • Geringerer Filament verbrauch 
  • schnellere Druckzeit
  • Leichtere Druckobjekte
  • Weniger Stabilität
  • Seltener einsetzbar

Bewerte den Beitrag

Markus

Ich bin Markus: Programmierer, Geek und Gründer des ,,Make me a Maker“ Blogs! Ich absolvierte eine schulische Ausbildung als ITA (Informationstechnischer Assistent) und eine Ausbildung als Mediengestalter Digital & Print und bin jetzt als Webdesigner tätig.

Sei der Erste und hinterlass ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.