Was macht die Wandstärke / Wanddicke in Cura?
Startseite » Fragen » Was macht die Wandstärke / Wanddicke in Cura?
Keine Bewertung bisher

Was macht die Wandstärke / Wanddicke in Cura?

Header Bild

erstellt am: 23.06.2020 | von: Markus | Kategorie(n): Fragen

Der Slicer Cura bietet dir die unterschiedlichsten Funktionalitäten, so auch die Wandstärke / Wanddicke. Die Wandstärke ist für die Stabilität des Objektes mit verantwortlich, aber auch für die Steifigkeit / Flexibilität. So ist ein Druck wie eine Vase ist recht Flexible, aber auch sehr Bruch anfällig. Die Anzahl der Wandlinien reduziert auch den Innenraum des Druckobjektes, dadurch verändert sich auch die Menge des Füllmaterials.

Ein eigentlich zu vernachlässigender Thema, aber es kann erheblich in die Druckzeit schlagen, wenn du also viele Wandlinien druckst und in Cura z.B. die Geschwindigkeit angepasst hast für die Außenwände kann der Druck dann eben länger dauern, weil du meistens die Außenwand etwas langsamer druckst als die Füllung des Drucks, da kommt es ja auch nicht so direkt auf die „Qualität“ an.

Wanddicke / Wandstärken in Cura einstellen
Wanddicke / Wandstärken in Cura einstellen

Wie stelle ich die Wandstärke für die Obere / untere Dicke ein?

Die Wanddicke der Ober- & Unterseite, heißt hier nicht Wanddicke, sondern heißt Obere Dicke o. Untere Dicke. Hier kannst du einfach die Millimeter einstellen, ich nehme bei der Wanddicke immer die Nozzle breite mal 2-4. Bei Obere Dicke / Untere Dicke, brauchst du mehr , da die Dicke von der Schichthöhe abhängt.

Diese Schichten / Layer hauen dir natürlich je nach Setting auch voll in die Druckzeiten, weil du hier mit 100% Füllung druckst.

Kann ich nicht einfach Wandlinien / Obere Schichten / Untere Schichten einstellen?

Ja, das kannst du. Im Prinzip musst du dir halt Gedanken darüber machen:

  • Wie schwer soll dein Druck werden?
  • Welche Stabilität brauche ich für mein 3D Modell?
  • Wie richte ich das Modell am besten aus?
  • Brauche ich die selbe Dicken für den Boden o. Oberseite?

Fazit

Wandlinien, Wanddicke spielt für die folgenden Aspekte eine Rolle:

  1. Stabilität des Druckes
  2. Gewichts des Druckes
  3. Druckgeschwindigkeit

Ich hoffe, ich konnte dir mit dem Beitrag etwas weiterhelfen und wenn nicht lass es mich in den Kommentaren wissen!

Bewerte den Beitrag

Markus

Ich bin Markus: Programmierer, Geek und Gründer des ,,Make me a Maker“ Blogs! Ich absolvierte eine schulische Ausbildung als ITA (Informationstechnischer Assistent) und eine Ausbildung als Mediengestalter Digital & Print und bin jetzt als Webdesigner tätig.

Sei der Erste und hinterlass ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.