Anycubic i3 Mega -S oder Artillery Genius 3D-Drucker?
Startseite » Für Anfänger » Anycubic i3 Mega -S oder Artillery Genius 3D-Drucker?
4.83/5 (6)

Anycubic i3 Mega -S oder Artillery Genius 3D-Drucker?

Test Banshee für 3D Druck Filamente Vergleich

erstellt am: 29.11.2019 | von: Markus | Kategorie(n): Für Anfänger

Wenn du schon länger über einen 3D Drucker nachdenkst, egal ob Neuanschaffung oder Upgrade, dann stößt du auf den Anycubic i3 Mega oder auf den Creality Ender 3, sowie seine Nachfolger. Doch sind die Drucker schon eine Generation älter als es der Artillery Genius 3D-Drucker ist. Ist das schlimm? Nein auf keinen Fall, aber der Hersteller Artillery hat hier einiges verändert, das bei den 3D Druckern der alten Generation noch kein Thema war, bzw. nicht als Standard für den 3D Drucker galt. So kommt die noch recht junge Marke Artillery mit einem Flaggschiff auf den Markt um die alten Riesen zu stürzen. Ich werde dir in diesem Beitrag den Anycubic i3 Mega -S mit dem Artillery Genius vergleichen.

Anycubic i3 Mega -S 3D Drucker

Der i3 Mega -S ist der Nachfolger des Anycubic i3 Mega 3D-Druckers welcher im Gegensatz zu seinem Vorgänger darauf optimiert ist auch flexible Filamente zu drucken. Er hat weitere Optimierungen für die Filament Halterung so wie die Position des Run-out-of Filament Sensors, damit dieser nicht mehr die ganze Zeit durch die Gegend fliegt.

Die Anycubic i3 Mega Serie ist eine sehr solide gefertigte 3D Drucker Reihe, dennoch hat der Drucker an ein paar Stellen seine Schwächen, wie zum Beispiel die Lautstärke. Die verbauten Lüfter sind sehr laut, ebenfalls sind die verbauten Treiber für die Stepper-Motoren(Schrittmotoren) recht laut, so werden oft im Nachgang Upgrades verbaut (Soweit möglich, denn bei manchen Geräten sind diese fest auf dem Mainboard verbaut.)

Der 3D Drucker liefert von Haus aus super Ergebnisse. Upgrades sind hier eigentlich nicht notwendig, dennoch werden hier gerne noch mehr Modifikationen am Drucker vorgenommen. Meistens reicht es aber auch aus, sich mit Slicern wie Cura und Slic3r etwas genauer auseinander zu setzen, um die Möglichkeiten der Einstellung / des Feintunings zu 100% auszureizen.

Anycubic i3 Mega -S auf Ebay* Anycubic i3 Mega -S auf Amazon* Anycubic i3 Mega -S auf der Anycubic Seite

Pro & Contra zum Anycubic i3 Mega -S

  • Große aktive Community 
  • Metallrahmen
  • Touchscreen
  • Run-out-of Filament Sensor
  • 2 Z-Achsen Sensoren (Endstopper)
  • kleinerer Bauraum
  • Kabelmanagement

Technische Daten des Anycubic i3 Mega -S

Technologie FDM single Extruder
Druckgröße 210 x 210 x 205 mm
Schichthöhe 0.1 – 0.4 mm
Nozzle Durchmesser 0.4mm
Filament Durchmesser 1.75mm
Druckgeschwindigkeit 20 – 60 mm/s
Bewegungsgeschwindigkeit 80 mm/s
Unterstützte Filamente PLA, ABS, PETG, TPU, WOOD
Max. Hotend Temperatur 260°C
Max. Heatbed Temperatur 100°C
Extruder Typ Bowden

Artillery Genius 3D Drucker

Der Genius von Artillery ist mit vielen Helferlein ausgestattet, so wie praktischen großen Bett Leveling Knöpfen und super leisen Schrittmotoren. Aber auch noch anderen netten Accessoires die dir den Alltag im 3D Druck erleichtern, auf die ich nachfolgend etwas näher eingehen möchte.

Denn beispielsweise fliegen dir beim Artillery Genius keine Kabel durch die Gegend, da dieser an den Achsen entlang ein Flachbandkabel führt. Einmal sind die Z-Achse, so wie die X-Achse mit einem verkleideten Kabel versehen, welches hinter den sich bewegenden Teilen entlang läuft. Aber damit nicht genug, er hat auch eine weitere Besonderheit, die Gewindestangen der Z-Achsen am oberen Ende sind durch einen Riemen miteinander verbunden. Dies minimiert Vibrationen & Schwingungen, aber auch eine asynchrone Bewegung wird damit leicht reduziert.

Da der Artillery Genius mit einem Direct Extruder kommt, ist es sinnvoll die Spule oberhalb des Druckers zu befestigen, wie es der Genius tut. Dort ist ein sehr gutes System verbaut, welches mit einem Run-out-Filament-Sensor ausgestattet ist. In seiner Werksausführung enthält der Drucker bereits eine kleine LED, die den Druck beleuchtet. Somit bekommst du auch mit einen schnellen Blick im Dunkeln einen Eindruck, ob der Drucker wirklich noch richtig druckt.

Jetzt will ich zu den letzten großen Unterschieden zwischen den beiden 3D-Druckern kommen. Der Artillery ist mit induktiven Endstop Sensoren, so wie einer Sicherung am Ein- und Ausschalter ausgestattet.

Das Leveling des Genius geht super schnell und präzise, denn das Ganze kann über den Touchscreen an vorher vom Hersteller Festgelegten punkten richtig gelevelt werden.

Artillery Genius auf Gearbest* Artillery Genius auf Ebay* Artillery Genius auf Amazon*

Ich habe dir noch ein Video rausgesucht, in dem in den ersten Minuten einige Drucke im Timelapse gezeigt werden, welche mit dem Artillery Genius gedruckt wurden:

Das Video stammt von WildRoseBuilds.

Wo Ersatzteile kaufen für den Artillery Genius

Pro & Contra zum Artillery Genius

  • Induktive Endstopper
  • Leise Schrittmotoren
  • Super Kabelmanagement
  • Z-Achsen Verbindung
  • Direct Extruder 
  • LED am Hotend
  • Farbiges Touchdisplay
  • Gute mitgelieferte Druckerprofile
  • Lautere Lüfter

Technische Daten des Artillery Genius

Technologie FDM single Extruder
Druckgröße 220 x 220 x 250 mm
Schichthöhe 0.1 – 0.4 mm
Nozzle Durchmesser 0.4mm
Filament Durchmesser 1.75mm
Druckgeschwindigkeit 150 mm/s
Bewegungsgeschwindigkeit 250 mm/s
Unterstützte Filamente PLA, ABS, PETG, TPU, WOOD
Max. Hotend Temperatur 260°C
Max. Heatbed Temperatur 130°C
Extruder Typ Direct

Fazit

Gegenüberstellung des Anycubic i3 Mega -S gegen den Artillery Genius

Fakten zum Anycubic i3 Mega:

  • Kleinerer Bauraum
  • Lautere Steppermotoren
  • keine Z-Achsen Verbindung via Riemen
  • Metallrahmen
  • schlechteres Kabelmanagement
  • Bowden Extruder

Fakten zum Artillery Genius:

  • Größerer Bauraum
  • Schnellere Druckgeschwindigkeiten möglich
  • Z-Achsen Verbindung
  • Excellentes Kabelmanagement
  • Direct Extruder

Abschlusswort

Wenn ich mich erneut entscheiden müsste, welchen Drucker ich mir als ersten Drucker vielleicht kaufen will, dann würde meine Entscheidung momentan klar zum Genius Artillery gehen. Denn er ist für jeden der einfach nur Drucken möchte, das Mittel der Wahl, da der Anycubic z.B. vom Werk aus deutlich lauter ist und nicht mit so netten Features ausgestattet ist, wie dem Verbund der Z-Achsen, das macht den Genius zu meinem Drucker der Wahl, so wie der sehr gut ausgeklügelten Kabelführung, die dem ganzen System eine sehr gute Abrundung gibt. Ich denke, er stellt die Konkurrenten der letzten Jahre sehr in den Schatten, egal ob es der Anycubic i3 Mega oder Creality Ender 3 ist. Achtung Update: Es ist so, dass der Artillery der bessere Drucker ist, aber die Ersatzteile teilweise recht schwierig zu bekommen sind und recht teuer im Vergleich zum Anycubic i3 Mega. Es ist teilweise etwas fummelig die Teile am Artillery zu tauschen, aber das kann man eben auch auf jeden anderen Drucker, je nach Teil beziehen. Ein anderer Aspekt der noch gegen den Genius spricht ist, die schlechte Liefer / Lagerkapazität in Deutschland. Meist muss das Gerät aus China importiert werden, das kostet Zeit und ggf. Zollgebühren.

Artillery Genius auf Gearbest* Artillery Genius auf Ebay* Artillery Genius auf Amazon*

Wenn du gerne noch viel am Drucker basteln möchtest ist der Anycubic i3 Mega -S auf jeden Fall auch ein sehr guter Drucker, der vom Werk aus sehr saubere und gute Druckergebnisse liefert, aber durchaus noch kleinere Mankos hat, an denen man dann noch im Nachhinein weiter tüfteln muss, um diese auszumerzen.

Anycubic i3 Mega -S auf Ebay* Anycubic i3 Mega -S auf Amazon* Anycubic i3 Mega -S auf der Anycubic Seite

Bewerte den Beitrag

Markus

Ich bin Markus: Programmierer, Geek und Gründer des ,,Make me a Maker“ Blogs! Ich absolvierte eine schulische Ausbildung als ITA (Informationstechnischer Assistent) und eine Ausbildung als Mediengestalter Digital & Print und bin jetzt als Webdesigner tätig.

4 Kommentare in “Anycubic i3 Mega -S oder Artillery Genius 3D-Drucker?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.