Mini Nebelmaschine für Fotografen | Make me a Maker
Startseite » Projekte » Bastelein » Mini Nebelmaschine für Fotografen
Keine Bewertung bisher

Mini Nebelmaschine für Fotografen

Resultat Mini Nebelmaschine

Dieses Projekt ist für mich eine Herzenssache, denn da ich leidenschaftlich gerne fotografiere und ich meinen Bildern immer einen besonderen Look verleihen möchte, ist Dampf / Nebel im Bild als Effektmittel für mich ein Mittel der Wahl um eine höhere Dreidimensionalität zu erzeugen. Auch Cosplayer können Ihre Kostüme mit der Hilfe von E-Zigaretten einen Rauch- oder Nebeleffekt hinzufügen. Die Idee kam zustande, als ich mal ein Shooting mit einer professionellen Outdoor Nebelmaschine hatte. Diese hatten wir uns aus einem Film- und Videobedarf geliehen. Leider ist diese für mich aktuell zu teuer und kommt daher nicht infrage.

Eine Lösung für unter 100€ musste her, doch war dies Anfangs nicht so einfach, wie ich es mir erhofft hatte und so begann die Überlegung bei Propangas und endete bei der E-Zigarette. Ich saß mit mehreren Freunden zusammen und wir überlegten alle, was es für Möglichkeiten gibt das Nebelfluid so zu erhitzen, das es verdampft. Wir erstellen Datenblätter über Datenblätter, berechneten Stromstärken für Heizdrähte und damit kamen wir dann doch auf die Lösung unseres Problems: Eine E-Zigarette!

Geklärt war, dass wir eine E-Zigarette nehmen, doch wie bekommen wir nun die Luft in die Maschine um durchgehend Nebel zu produzieren und wie können wir sicherstellen, dass niemand rauchen muss, um Nebel zu produzieren.

Mini Nebelmaschine für Fotografen
Mini Nebelmaschine für Fotografen
Gelötete Kontakte der E-Zigarette
Dichtung E-Zigarette Nebelmaschine
Dichtungsring 3D Gedruckt

Material

Werkzeug

  • Lötkolben
  • 3D Drucker
  • Seitenschneider
  • Heißklebepistole
  • Feile

Zeitaufwand

Löten: 15 min
3D Druck: 3 Std
Kontakte verkleben: 10 min

Kosten

Die Materialkosten in diesem Do it Yourself Projekt sind für mich relativ überschaubar und liegen bei ca. 39€. Für jemanden der keinen Zugriff auf einen 3D Drucker hat können die Kosten höher liegen.

Schrittweise-Erklärung

  1. Dateien 3D drucken.
    1. Verdampfer Dichtungsring
    2. Träger der Kompressoren
  2. USB Kabel cutten, falls nötig.
  3. Kabel an den Motor löten, dabei brauchst du nur das rote und schwarze Kabel, die anderen Kabel dienen zur Datenübertragung.
  4. Nachdem die Lötstelle abgekühlt ist, dichte die Kontakte mit Heißkleber ab, so stellst du sicher, dass sie nicht abreißen oder durch Feuchtigkeit oxidieren.
  5. Nun greifst du erstmal zur E-Zigarette und wechselst entweder die Coil auf die 0.2 Ohm Coil oder fängst an die gedruckten Modelle an ihr zu befestigen. (Akku einlegen nicht vergessen, solltest du die Subohm Coil einbauen, so empfehle ich dir den Modus von Watt auf Temperatur zu ändern.)
  6. Im nächsten Schritt setzt du die Motoren in das Gehäuse bis zum Anschlag.
  7. Danach befestigst du sie einfach mit ein paar Stellen Heißkleber.
  8. Nun müssen nur noch die Schläuche an den Ring der E-Zigarette befestigt werden.
  9. An den Strom anschließen, fertig!

Wundere dich nicht, es wird von Zeit zu Zeit ein paar Veränderungen mit der Nebelproduktion geben, es dauert eine Zeit bis die Coil heiß geworden ist und du Nebel Produzierst, hier sprechen wir von so etwa 20-30 Sek. je nach Außen Temperatur kann dies etwas länger dauern!

Endergebnisse der E-Zigarette

Tenshi als Gerald aus the Witcher
Cosplayfotografie Nebel im Bild
Nebelmaschine on Location
Resultat Mini Nebelmaschine
Monono Creative Arts im Nebel

Jeglicher Nebel ist nicht nachträglich durch Photoshop ergänzt worden, sondern kommt komplett von meiner kleinen Nebelmaschine. Ich verwende sie gerne mit einem Assistenten der diese auf etwas Distanz in das Bild einfließen lässt.

Noch ein paar Gedanken gefällig?

Was sollte ich beachten?

Je nachdem, welches Liquid du verwendest, wirst du ein weniger gutes oder zufriedenstellendes Ergebnis bekommen. Daher bin ich zu meinem nächsten Vape Store gegangen und habe mich dort bzgl. des Liquids beraten lassen. Mein erster Gedanke war an sich Nebelfluid für Nebelmaschinen, doch hatte ich da die Bedenken, dass es die E-Zigarette überfordern würde dieses zu verdampfen. Mein Verdacht sollte sich im Laden dann bestätigen. Im Geschäft meinte der Verkäufer auch zu mir das er einige Liquid Basen nicht empfehlen kann, weil die E-Zigarette zu wenig Power hat um diese schnell genug zu verdampfen und ich kann jetzt schon sagen: Recht hat er. Meine E-Zigarette nässt auch immer etwas unten aus dem Tank heraus, aber das soll mich nicht stören..

Er empfahl mir eine Base mit einem Mischverhältnis von 80 VG zu 20 PG, das sorgt für eine angenehme menge Nebel in der Theorie. Da ich es nicht rauche / dampfe, sehe ich die Bewertungen auf Amazon als Unwichtig an und verlinke es dir hier trotzdem mal: Avoria Liquid Basis*.

Wie kann es weiter gehen?

Mit dem aktuellen Ergebnis bin ich bereits sehr zufrieden, doch reicht mir das noch nicht. Ich habe mal einen umfunktionierten Insektenfogger gesehen zum Nebeln von Locations, aber so wie ich das sehe, sind diese nicht mehr so auf dem Markt erhältlich, abgesehen von China, doch möchte ich nicht mit Gas arbeiten, wo ich nicht weiß wie die Leitungen und Heizelemente gesichert und verkleidet sind.

Bewerte den Beitrag

Markus

Ich bin Markus: Programmierer, Geek und Gründer des ,,Make me a Maker“ Blogs! Ich absolvierte eine schulische Ausbildung als ITA (Informationstechnischer Assistent) und eine Ausbildung als Mediengestalter Digital & Print und bin jetzt als Webdesigner tätig.

Kommentare in “Mini Nebelmaschine für Fotografen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.