Elkamet PA6 Filament 1.75mm Vorstellung | Make me a Maker
Startseite » Blog » Elkamet PA6 Filament 1.75mm Vorstellung
5/5 (1)

Elkamet PA6 Filament 1.75mm Vorstellung

Spule des Elkamet PA6 Filaments

Dieses Mal habe ich ein Material der Firma Elkamet kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen, um es für Sie einmal zu testen, denn es handelt sich hierbei um ein neues Filament der Firma für den 3D Druck. In meinem Paket hatte ich eine Rolle der ersten Prototyp Serie des 1.75mm Filaments erhalten. Ich werde nachfolgend in diesem Beitrag auf einige verschiedene Faktoren eingehen:

  • Was ist besonders an PA6?
  • Wozu kann man PA6 Filament verwenden?
  • Wie druckt man PA6?
  • Wie trocknet man PA6 / Nylon?
  • uvm.
Wicklung der Testrolle
Wicklung der Testrolle
Luftdichte Verpackung Elkamet PA6 Filament
Spule des Elkamet PA6 Filaments
3D Druck Filament Granulat PA6
Produktionsbilder von PA6 Filament

In den Fotos siehst du meine Rolle die ich zugesendet bekommen habe, als Tester. Die Wicklung, etc. wird in der Finalen Version noch anders aussehen. Das Filament wurde Vakuum verpackt und mit einem Silica-Beutel verschickt.

Hintergrund der Firma Elkamet

Elkamet ist ein deutsches Kunststoffverarbeitendes Unternehmen mit einer über 60 Jahren langen Geschichte,  über die Jahre erarbeitete sich das Unternehmen viele Zertifizierungen nach IATF und ISO, so wie einige Patente. Seit kurzem produziert das Unternehmen nun auch für die Zukunftsbranche 3D Druck erste Filamente in den Durchmessern 2.85mm und 1.75mm (neu). Elkamet stellt unter anderem verschiedenste Hydrauliktanks her, welche mit dem Kunststoff PA6 hergestellt werden.

Ihre Kunststoffe verarbeiten Sie meistens in den folgenden Verfahren:

  • Rotationsguss
  • Rotationssintern
  • Extrusion
  • Co-Extrusion
  • Extrusionsblasen
  • Spritzguss

Mit diesen Verfahren ist es Ihnen möglich auch verschiedenste andere Bereiche abzudecken, wie das Produzieren von Profilen für Beleuchtungstechnik, als auch passende Rohre & Leuchtkörper. In der Automobilbranche produziert das Unternehmen  verschiedene Halteschienen und Scheineinfassungen. Beim betrachten des Firmenprofiles ist mir noch positiv aufgefallen, dass sich das Unternehmen auch den Umweltschutz / die Energiepolitik vorgenommen hat. So schult die Firma Ihre Mitarbeiter im Bereich der Umweltschutzmaßnahmen und Energiethemen und versucht an den verschiedenen Stationen die Umwelt- & Energieleistung zu verbessern.

So wird das Filament nicht nur aus neuen Materialien hergestellt sondern auch aus Resten / Produktionsabfällen, dies finde ich sehr gut und innovativ, denn weniger Abfall bedeutet auch das man das Material vollends nutzen kann und es am Ende doch noch einen Einsatz bekommt.

Gerne würde ich mir die Produktion des Filaments vor Ort einmal ansehen, da werde ich wohl noch einmal mit dem Hersteller sprechen ob dies nach der aktuell grassierenden Pandemie möglich ist.

Was ist besonders an PA6?

PA6 ist hingegen zu ABS und anderen Kunststoffen, ein sehr Temperatur beständiges Material, es wird erst richtig weich ab einer Temperatur von 170°C und schmilzt ab 210°C+. Deswegen ist es an sich im Hobbybereich druckbar, der Hersteller Elkamet gibt in seinem Datenblatt eine Drucktemperatur von 260-280°C an, doch kann es bereits ab 220-240°C an meinem Drucker geschmolzen werden. Wer einen Anycubic i3 Mega -S verwendet, kann auch über Octoprint, eine Temperatur von 280°C einstellen, was in der Software an sich nicht möglich ist, ab einer Temperatur von 290°C stellt der Drucker das Drucken automatisch ein, da er hier seinen Temperaturcap erreicht hat.

Durch die Zugabe von Nylon ist das Filament sehr zugfest, aber nicht elastisch und eher starr, somit verbindet es die Stabilität und Zugfestigkeit anderer Materialien wie: ABS und TPE.

Was ist besonders an dem PA6 von Elkamet?

Im Gegensatz zu anderen PA6 Filamenten hat das Elkamet PA6 3D Druck Filament, eine sehr hohe Reinheit, was sich auf die Eigenschaften des Filaments überwiegend positiv auswirkt, führt aber auch zu einem erhöhten Warping. Ich habe von Elkamet noch erfahren, das Sie aktuell an einer alternative entwickeln mit Glasfasern. Dies bedeutet für die Zukunft, kann man bei Elkamet auch eine wachsende Produktvielfalt für deutsche Spezialfilamente erwarten. Des Weiteren setzt Elkamet auf den Einsatzzweck für Teile mit einem sonst hohen Verschleiß und Temperatur anfällige Bauteile.

Elkamet Filament

Materialeigenschaften

Temperaturbeständigkeit 170°C
Drucktemperatur 260-280°C
Druckbett Temperatur 80-110°C
Filament Durchmesser 1,75mm
Material PA6
Durchmessertoleranz +/- 0.05mm
Empfohlene Druckgeschwindigkeit
25 mm/s

Wozu kann man PA6 Filament verwenden?

Man kann PA6 für verschiedene Anwendungen verwenden, da es eben besonders bei warmen bis heißen Temperatur beständig bleibt kommt es auf den Einsatzbereich an wo du es verdrucken möchtest. Typische Anwendungen könnten hier im Prototypen Bereich sein, aber auch im Modellbau, wenn du beispielsweise im Bereich des Motorraums mit großer Hitze arbeitest und dort z.B. den Motor oder Ähnliches montieren willst oder musst, dann ist es eine Überlegung wert dies in PA6 zu drucken.

Wie druckt man PA6?

Vorweg das empfehle ich dir für den Druck ein Gehäuse, damit die Temperatur sich konstant hält. Ebenfalls brauchst du einen Nylon kompatiblen Extruder (z.B. BMG Extruder (Bowden), Titan Extruder(E3D)), am besten einen Direct-in-Extruder. Ansonsten solltest du schauen, dass dein Hotend eben die erforderlichen Temperaturen von 260 – 300 °C schafft, damit du das Filament schnell genug flüssig bekommst für das Drucken.

Darüber hinaus sollte auch dein Druckbett über eine sehr gleichmäßige Hitze Entwicklung verfügen, damit du an allen Stellen des Druckbettes eine gute Haftung hast, hier mache ich es gerne so, dass ich den Drucker vorheizen lasse und im Anschluss noch 15min einfach durchziehen lasse, so das die Wärme sich auf dem Bett verteilen kann und nicht nur am Druckbett-Temperatursensor. Bei einem großen Druckbett macht es evtl. auch Sinn, über eine Isolation des Bettes nach zu denken.

Darüber hinaus solltest du für die optimale Haftung auch ein Haftspray verwenden, denn das PA6 Filament ist einfach stark Warping anfällig, du kannst es alternativ auch versuchen mit einem Kapton-Klebeband versuchen, die Haftung zu verbessern, ich habe dir aber ein Haftspray verlinkt, welches du verwenden kannst:

Haftspray auf Ebay*

Bei der Geschwindigkeit empfehle ich eine Druckgeschwindigkeit von 25mm/s um sich erst mal einen Überblick, um die Verarbeitbarkeit an seinem eigenen Gerät zu verschaffen.

Wie trocknet man PA6 / Nylon?

Wenn du einen Ofen hast, dann stell ihn auf 80°C und Umluft, lege die Rolle mit eines Pappkartonbodens als Unterlage auf das Backblech und lass es für 6 std im Ofen, denn im Anschluss ist auch wirklich jede Feuchtigkeit aus dem Filament gezogen. Ich habe auch noch einen weiteren Artikel zur Lagerung von unter anderem hydrophilen Filamenten:

Filamente richtig lagern

Alternativ kannst du diesen Prozess auch mit einem Dörrautomaten durchführen, wenn dieser die 80°C schafft und die Rolle, dann ist es kein Problem.

Fazit

PA6 ist ein durchaus interessantes Filament für den noch jungen 3D Druck Markt und kann sich denke ich gerade für die Industrie eignen. Zum drucken gehört eine gewisse Expertise dazu, denn ich kann hier klar keine Empfehlung an Anfänger aussprechen, da hier sehr viele Faktoren in die Karten spielen und man ggf. den Überblick über seine Parameter verliert.

Ich bin gespannt auf die Zukunft des Filaments und des Materials, was es in der Zukunft noch für den Markt & die Industrie bringen wird.

Kaufen kann man das Filament in Ihrem neuen Shop:

Elkamet Filament Shop
  • Hohe Temperaturbeständigkeit
  • Hohe Belastbarkeit
  • recht flexible
  • In 2,85mm und 1,75mm erhältlich
  • Starkes Warping
  • Sehr Hydrophil
  • nicht Anfänger geeignet

Bewerte den Beitrag

Markus

Ich bin Markus: Programmierer, Geek und Gründer des ,,Make me a Maker“ Blogs! Ich absolvierte eine schulische Ausbildung als ITA (Informationstechnischer Assistent) und eine Ausbildung als Mediengestalter Digital & Print und bin jetzt als Webdesigner tätig.

Sei der Erste und hinterlass ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.