Modellbau mit dem 3D Drucker
Startseite » Blog » Modellbau mit dem 3D Drucker
Keine Bewertung bisher

Modellbau mit dem 3D Drucker

3D Modelle drucken für Modellbau

erstellt am: 14.09.2020 | von: Markus | Kategorie(n): Blog

Ambitionierte Modellbauer finden in dem 3D Druck eine Möglichkeit die Zukunft Ihrer Modellbauten einen weiteren Detailgrad zu erreichen. Das schöne am 3D Druck du kannst nach dem du deine Modelle im Druck gestartet hast an anderen Projekte oder Stellen deines aktuellen Modellbaus weiter bauen. 3D Drucker sind die perfekten Partner für einen Modellbauer, denn sie helfen dir die Details und die benötigten Maße perfekt einzuhalten (wenn dein Drucker einmal gut eingerichtet und gewartet ist) so kann die Miniatur Nachbildung noch realistischer werden.

In welchem Modellbaubereich den 3D Drucker einsetzen?

Das ist eine gute Frage, die ich gerne hier auch beantworten möchte, mit einigen Bereichen die mir so in diesem Zusammenhang einfallen:

  • Flugzeug Modelbau
  • Modell-Eisenbahnen
  • Miniaturen / Büsten
  • Stadtmodelle / Architekturmodelle
  • Brettspiele / Pen & Paper Adventures / Tabletop

Ein schönes Beispiel für den 3D Druck im Modellbau sind in meinen Augen die Modell-Eisenbahnen, da man hier neben Modellen der Bahnen auch viel von der Umgebung / der Landschaft lebt bietet es sich auch hier an diese Modelle mit dem 3D Drucker zu erschaffen und sich entsprechend auch den einen oder anderen Euro für den Kauf eines Modellbausets / Stadtmodelle zu sparen, oder an Material was man sonst im Baumarkt erworben hätte.

Beispiel Modelle für Eisenbahn-Modellbau

Beispiel Modelle für Architekturmodelle

Beispiel Modelle für Modellflugzeuge &  praktisches Zubehör

Pro und Contra des 3D Drucks im Modellbau

  • große Modell Auswahl 
  • Teilweise schneller neue Modelle erstellt
  • Vielseitig Einsetzbar
  • Mittlerweile recht günstiger Einstieg
  • Leichtere Bauten / Modelle
  • Je nach 3D Drucker, organischere Formen
  • Nicht jedes Material geeignet
  • Zeit intensive Vor- & Nachbearbeitung
  • Einarbeitung in ein neuen Themengebiet

Einstieg in den 3D Druck

Um einen Einstieg in den 3D Druck zu finden braucht man mittlerweile keine tausende Euros mehr. Heute findet man erschwingliche und bereits sehr gut druckende Modelle ab 250€ ob FDM oder DLP 3D Drucker. Die meisten FDM Drucker, sind noch mit einem größeren Druckraum versehen als es bei einem DLP Drucker der Fall ist doch könnte sich dies ggf. zu 2021/22 auch ändern. Mit den kommenden Modellen der DLP Generation wird die Geschwindigkeit der 3D Drucke mit Resinharz. Vorteile bei Resinharz Druckern ist klar die Qualität, aber die Drucke können keine Hohlräume mit Struktur wie beim FDM Druck haben und sind somit immer schwerer und meist auch nicht so stabil.

Zukunft des 3D Drucks im Modellbau

Ich denke die nächsten Jahre werden den 3D Druck immer interessanter für den Hobby Modellbauer machen, denn die Geräte werden immer günstiger und intuitiver. Viele Features die man vor einigen Jahren noch selbst nachrüsten musste werden nun vom Händler direkt mit verkauft / verbaut und das ermöglicht einem beinahe eine Plug and Play Umgebung in der man seine neuen Modelle schafft.

Welche Drucker machen Sinn für den Modellbau?

Die Größe des Bauraums ist für den Modellbau ein entscheidender Faktor, aber kann da auch die Qualität drunter leiden, weil bei größeren Druckern kann es gerne einmal zu Haftungsproblemen kommen. Ich möchte gerne nur einige Drucker nennen und vielleicht findest du auch im Blog auch Druckerberichte welche dir einen Drucker eventuell schmackhaft machen.

  • Anycubic i3 Mega -s
  • Anycubic Mega X
  • Creality CR-10
  • Ender 3 Pro
  • Elegoo Mars Pro

Wo kannst du gut 3D Drucker kaufen?

In der Regel empfehle ich dir den 3D Drucker nicht auf Aliexpress, da die Produkte oft nicht aus einem Europäischen Lager stammen. Warum ist das wichtig? Naja ab Juni 2021 gilt ein Freibetrag von 0,01€ aus Waren aus China, somit muss bei jedem Artikel eine Steuer abgeführt werden, was jetzt für den 3D Drucker mit auch jetzt schon Preisen weit über den Freibetrag des Imports. Ich gehe davon aus, das ab dem Zeitpunkt viel strikter und öfter der Zoll importierte Waren immer öfter Abfangen wird und Chinesische Händler nicht die entsprechenden Zollgebühren angemeldet haben werden und man selber noch einmal drauf zahlt.

Ich möchte dir gerne die Optionen nennen, wo du einen Drucker kaufen kannst und davon ausgehen kannst das die Artikel aus Europa kommen und du keine Probleme erwarten musst.

Herstellerseite Anycubic*

Oder du kaufst dir dein Zubehör / deinen 3D Drucker bei einem großen Händler wie 3D Jake, sie sind Namenhaft und auch schon lange in Deutschland auf dem Markt.

3DJake_468x60_DE

Wo kannst du immer kaufen? Natürlich bei Amazon*, bei Ebay* musst du darauf achten, das du hier filtern musst das der Artikel aus DE / EU geliefert wird.

Fazit

Braucht man den 3D um mit dem Modellbau weiter zu kommen, oder bessere Ergebnisse zu bekommen? Klares nein, aber es bringt dir einige angenehme Faktoren: Zeit Ersparnis, Arbeitsteilung und viele weitere Dinge die ihn für eine Hobbywerkstatt interessant machen. Die Zukunft wird den 3D Druck noch deutlich beschleunigen, doch sind diese auch heute schon auf einem hohen Niveau drucken und in naher Zukunft sich die Material Vielfalt auch in Richtung Metall etc. erweitern wird.

Wer sein Hobby in einer Gruppe auslebt, der teilt sich die Kosten und auch die Arbeit lässt sich besser aufteilen, so ist der ambitionierte Bastler mit einem 3D Drucker sehr  gut aufgestellt und kann in naher Zukunft noch viel mehr Projekte für sich entdecken oder individuelle Lösungen für das Verstecken und sichern von Technik oder anderen Bauteilen, denen man eine individuelle und Passgenaue Lösung schustert. Wer den Einstieg in das 3D Modellieren sucht, der kann hier mit Fusion 360 bereits seine eigenen Modelle gestalten.

Bewerte den Beitrag

Markus

Ich bin Markus: Programmierer, Geek und Gründer des ,,Make me a Maker“ Blogs! Ich absolvierte eine schulische Ausbildung als ITA (Informationstechnischer Assistent) und eine Ausbildung als Mediengestalter Digital & Print und bin jetzt als Webdesigner tätig.

Sei der Erste und hinterlass ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.