Anycubic i3 Mega - ein starker Drucker für Jedermann | Make me a Maker
Startseite » Equipment » Anycubic i3 Mega – ein starker Drucker für Jedermann
5/5 (1)

Anycubic i3 Mega – ein starker Drucker für Jedermann

Anycubic i3 Mega

Du überlegst dir aktuell einen Anycubic i3 Mega 3D Drucker zu kaufen? Bist dir aber nicht sicher ob der Drucker deinen Ansprüchen genügt? Oder du mit dem Drucker zurecht kommst? Dann kann ich dir schon einmal direkt vorweg sagen: Der Drucker ist sein Geld wert! Warum das, erfährst du in diesem Beitrag!

Vorwort zum Drucker

Wer den Prusa i3 kennt, wird den Anycubic i3 Mega schnell in ihm wieder erkennen. Er ist ein Nachbau, der ihm aber qualitativ in nichts nachsteht, denn er ist nicht wie ein Anet A8 mit einem Acrylrahmen versehen, hier sind hochwertige Materialien am Start! Für einen Preis von zwischen 200 – 400 € je nach Anbieter, gehört er auf jeden Fall zu den Geheimtipps der 3D Druckerszene! Wer schon länger die Marke Anycubic kennt und auf dem Schirm hat, der hat auch schon Tests zum Resin Drucker von Anycubic gesehen. Dieser ist nicht einsteigerfreundlich aber seine Qualität ist unglaublich!

3D Drucker Anycubic i3 Mega
Anycubic i3 Mega
Anycubic i3 Mega im Enclosure
Touchdisplay Anycubic
Ultrabase von Anycubic

Pro und Contra des Anycubic i3 Megas

  • Kann viele verschiedene Materialien verwenden
  • Er hat einen mechanischen Filamentsensor
  • Gute Verarbeitung der Komponenten
  • Einfaches Userinterface mit Touch Eingabe
  • Gute Dokumentation
  • Wachsende Community
  • Schneller und vielseitiger Drucker
  • Super Haftung dank der Ultrabase
  • Schneller Zusammenbau
  • 2 Sensoren an der Z-Achse
  • Nicht wirklich upgradefreundlich
  • Teilweise etwas laut
  • Semi-automatisches Bedleveling, geworben wird mit vollautomatisch

5 Gründe für den 3D Drucker

  1. Fast komplett fertig zusammengebauter Drucker bei der Lieferung. Kalibrierung und Zusammenbau sind in weniger als 1 Std möglich.
  2. Im Falle eines Stromausfalles oder einer Spannungsschwankung kann der Drucker an der Stelle fortfahren, an der er aufgehört hat.
  3. Sollte dir während des Druckes das Filament ausgehen, dann fängt der Drucker dies ab und du kannst das Filament wechseln. Nach dem Wechsel des Filaments kann der Druck an der selben Stelle fortgeführt werden.
  4. Einfache Handhabung dank Touchscreen, Zahnräder zum Einstellen des Heizbettes.
  5. Dank der Ultrabase ist es möglich deine Objekte einfach von der Ultrabase zu lösen und einen guten Halt zu haben während deines Druckes.

Qualität der 3D Drucke

Die Qualität der Drucke ist, nach dem Einstellen der Ultrabase / Druckbettes, einfach out of the Box sehr gut. Der Rahmen minimiert schon sehr gut Schwingungen und Erschütterungen. Dies kann man jedoch noch weiter verbessern, indem man ihn auf eine Waschmaschinenmatte stellt.

Yoda Buddah - by CheopisIV - 3D Druck
Yoda Buddah - by CheopisIV - 3D Druck
Whisky Fass für Glencairn Gläser von Jens Hansen
fertiger Deckel des Whiskey Fässchens

Welche Materialien können gedruckt werden?

Mit dem Anycubic i3 Mega ist es möglich neben PLA auch ABS oder PETG zu drucken. Ich habe bereits auch einmal Holzfilament auf PLA Basis gedruckt, dies ist aber ein wenig komplexer, was unter anderem aber auch an den Gegebenheiten von Holzfilament im Allgemeinen liegt.

Schnelle technische Daten zum Drucker

Technologie FDM single Extruder
Druckgröße 210 x 210 x 205 mm
Schichthöhe 0.1 – 0.4 mm
Nozzle Durchmesser 0.4mm
Filament Durchmesser 1.75mm
Druckgeschwindigkeit 20 – 60 mm/s
Bewegungsgeschwindigkeit 80 mm/s
Unterstützte Filamente PLA, ABS, PETG, WOOD
Max. Extruder Temperatur 260°C
Max. Heatbed Temperatur 100°C
Druckergröße 410 x 475 x 458 mm

Welche Upgrades wären denkbar?

Upgrades für den Anycubic i3 Mega sind z.B. leisere Lüfter von Scythe und Noctua, so wie ein Umverlegen des Filamentsensors, da dieser nicht so gut in der Position bleibt, an der er vorgesehen ist.

Du hast dich entschieden, willst aber wissen was im Lieferumfang enthalten ist?

Hier eine kurze Liste aller Inhalte des Lieferumfangs:

  • Anycubic i3 Mega Rahmen
  • User Manual
  • 1KG PLA Filament
  • Filament Spulenhalter
  • Gummi Handschuhe
  • Speicherkarte mit 8GB Speicherplatz
  • Ersatz Extruder
  • Spachtel
  • Seitenschneider
  • Pinzette
  • Weiteres Werkzeug um alles zu montieren und ggf. zu wechseln

Ich habe auch einen Artikel zu den Ersatzteilen verfasst den findest du hier:

Ersatzteile für den Anycubic

Meine Erfahrung mit dem Drucker

Ich habe den Drucker nun seit mehreren Monaten im Betrieb. Meiner Erfahrung nach, macht der Drucker alles was man will und man findet schnell einen Einstieg in die Einstellungen von Cura, da man hier auch die erste Konfiguration in Form von einem Eulen Pärchen erhält. Mein Drucker hat schon einmal fast 72 Stunden ohne Abschalten mit mehreren Drucken verbracht und keinerlei Schwäche gezeigt.


Dies finde ich durchaus beachtlich in Anbetracht des Preises zu dem ich Ihn eingekauft habe. Ich habe bei der Elektronik weniger Bedenken den Drucker auch einmal mehr als 2 Stunden alleine zu lassen, als hingegen bei einem Anet A8, da dessen Elektronik meist doch recht spektakulär aussieht und auch einen solchen Eindruck hinterlässt… angesichts meiner letzten Reparatur.

Dennoch möchte ich dir auch noch einen unabhängigen Test / Review von DIY Deutschland hier zeigen:

Da ich generell vorhatte für meinen Anet A8 ein Enclosure zu bauen, habe ich die Teile die ich dafür schon bestellt habe abgemessen und für den Anycubic angepasst. Es hilft insgesamt einfach dabei die Drucktemperatur besser zu halten und somit die Wahrscheinlichkeit noch weiter zu verringern einen fehlerhaften Druck am Ende des Tages vorzufinden. Zudem bietet ein Gehäuse auch einfach etwas Schutz vor Schmutz, wie Tierhaaren, Staub oder Krümeln.

Wer 2018 noch zuschlagen möchte, sollte dies zeitnah tun, denn gerade jetzt in der Weihnachtszeit sind die Preise mit attraktiven Rabatten für den Endnutzer richtig interessant! Einige Drucker bekommt man schon für knapp 200€ und abwärts.

Bewerte den Beitrag

Markus

Ich bin Markus: Programmierer, Geek und Gründer des ,,Make me a Maker“ Blogs! Ich absolvierte eine schulische Ausbildung als ITA (Informationstechnischer Assistent) und eine Ausbildung als Mediengestalter Digital & Print und bin jetzt als Webdesigner tätig.

2 Kommentare in “Anycubic i3 Mega – ein starker Drucker für Jedermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.